header banner
Default

Eine äußerst riskante Wette auf die Zukunft, Bitcoins für die Altersvorsorge zu kaufen


Der Bitcoin war die erste Kryptowährung der Welt – und er ist die teuerste. Sollten Sie Bitcoins kaufen, um für die Rente vorzusorgen? Eine Wette auf die Zukunft.

Ein Bitcoin kostet derzeit etwa 34.000 US-Dollar, aber es könnten morgen bereits 40.000 oder nur 25.000 US-Dollar sein. Möglicherweise sind es am Ende des Jahres 50.000 Dollar oder 20.000 Dollar. Jedenfalls ist – Stand Oktober 2023 – ein Bitcoin so viel wert wie ein neuer, gut ausgestatteter VW T-Cross. Es ist verlockend, statt eines Autos, das über die Jahre an Wert verliert, für das gleiche Geld einen Bitcoin zu kaufen, der möglicherweise an Wert gewinnt. Das kann funktionieren, ist aber vor allem eine riskante Wette auf die Zukunft.

Das Bitcoin-Konzept wurde erstmals 2008 von Satoshi Nakamoto in einem White Paper vorgeschlagen und 2010 mit seinem heutigen Logo eingeführt. Zum Zeitpunkt der Publikation dieses Artikels sind rund 19,4 Millionen Bitcoins im Umlauf. Bei 21 Millionen soll Schluss sein. Bitcoins werden über Serverfarmen erzeugt. Der Zuwachs an neuen Bitcoins verlangsamt sich immer weiter, da das sogenannte Schürfen immer rechenintensiver wird.

Bitcoin

VIDEO:
32.759,54 EUR+430,96%

Aktuelles ChartZeitraum seit Börsengang18:51 UhrBison

Bitcoin Krypto

Hoch
56.561,42

Zwischenwert Hoch / Mittel
43.162,32

Mittel
29.763,22

Zwischenwert Mittel / Tief
16.364,12

Tief
2.965,02

Die Performance des Bitcoins ist atemberaubend. Der erste bekannte Wechselkurs lag bei 0,08 US-Cent pro Bitcoin. Man benötigte damals nur einen Dollar, um mehr als 1.000 Bitcoins zu kaufen. Frühe Bitcoin-Besitzer sind heute Millionäre. Ob sich die Wertentwicklung in der Zukunft so fortsetzt, weiß niemand vorherzusagen. Eine seriöse Prognose der Entwicklung des Kurses ist schlicht unmöglich.

Das Besondere an Krypto-Währungen

Kryptowährungen beruhen auf der Blockchain-Technologie. Sie werden als dezentrales, digitales Geld bezeichnet, das geschaffen wurde, um damit im Internet unabhängig von (Zentral-)Banken zu bezahlen. Auf diese Weise lassen sich (Vermögens-)Werte rund um die Uhr in Echtzeit zu geringen Gebühren übertragen.

  • Blockchain: Bitcoin und Blockchain-Technologie leicht erklärt
  • Litecoin: Der bessere Bitcoin? Das steckt dahinter
  • Krypto-Ökosystem: So könnte Ethereum die Welt revolutionieren

Regierungen oder Behörden haben keinen Einfluss auf die Herausgabe oder den Transfer von Kryptowährungen. Daher werden Kryptowährungen im Darknet häufig zur Abwicklung krimineller Geschäfte genutzt.

Krypto-Enthusiasten gegen Krypto-Kritiker

Krypto-Kritiker und Starinvestor Warren Buffett von Berkshire Hathaway argumentiert, dass die Investition in Bitcoin & Co. eine Investition in das Nichts sei. Denn hinter der digitalen Währung stehe kein Vermögenswert, ganz anders als bei Aktien, die Anteile von Unternehmen darstellen. "Wenn Sie mir sagen würden, dass Sie alle Bitcoins der Welt besitzen, und mir diese für 25 Dollar anbieten würden, so würde ich sie nicht nehmen", sagte der Milliardär auf der jährlichen Hauptversammlungen seiner Vermögensbeteiligung. Wohnungen hingegen würden Mieten generieren, und Farmen würden weiterhin Lebensmittel produzieren.

Für Krypto-Fans wie Bobby Lee, Gründer des Krypto-Unternehmens Ballet, steht dem Bitcoin eine rosige Zukunft bevor. Auch Starinvestorin Cathie Woods von ARK Invest ist bullish für den Bitcoin. In einer Studie von August 2023 erklärte sie, dass der Bitcoin bis 2030 auf 1,5 Millionen US-Dollar pro Coin steigen könnte.

Krypto-Fans misstrauen konventionellem Geld und betrachten Kryptos als unabhängige, dezentrale Währung und Inflationsschutz zugleich. Dass der Bitcoin keinen Inflationsschutz bietet, wurde jedoch dadurch gezeigt, dass der Kurs im Bärenmarkt 2022 gemeinsam mit den Indizes S&P 500 und Nasdaq stark gefallen ist, während der Kurs von Gold seit dem Corona-Tief um etwa 30 Prozent gestiegen ist.

Neben dem Bitcoin gibt es Hunderte weitere Kryptowährungen. Die bekanntesten unter ihnen sind: Ethereum, Ripple, Litecoin, Tether, Dogecoin, Verge, Stellar, Cardano, IOTA, Dash. Jede einzelne Währung kann über Krypto-Börsen gehandelt werden und verzeichnet eigene Kurse.

Bitcoin-Spekulation

Die typischen Schlagzeilen in der Presse zum Thema Bitcoin sehen in etwa so aus:

  • Bitcoin durchbricht Marke von 25.000 Dollar
  • Kursexplosion: +45 Prozent in einem Monat
  • Bitcoin fällt nie wieder unter 20.000 Dollar
  • Drei Jahre Haft für Bitcoin-Abzocker
  • Musk schickt Bitcoin auf Talfahrt
  • Bitcoin-Wert steigt auf 60.000 Dollar
  • Bitcoin knackt die nächste Rekordmarke
  • Bitcoin-Kurs bricht massiv ein

Wenn allein ein Mann, in diesem Fall handelt es sich um Elon Musk, dazu in der Lage ist, den Bitcoin-Kurs zu beeinflussen, dann ist diese Währung offensichtlich weder als stabiles Zahlungsmittel noch als sichere Geldanlage geeignet.

Kryptowährungen sind hochspekulativ. Für eine sichere Altersvorsorge sind sie daher ungeeignet. Kryptowährungen versprechen eine sehr hohe Rendite bei sehr hohem Risiko. Das Risiko liegt nicht in der hohen Volatilität, also den extremen Kursschwankungen, sondern in der Möglichkeit hoher finanzieller Verluste bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals.

Sources


Article information

Author: Ashley Johnson

Last Updated: 1698861604

Views: 1169

Rating: 4.5 / 5 (80 voted)

Reviews: 94% of readers found this page helpful

Author information

Name: Ashley Johnson

Birthday: 2005-09-07

Address: 021 Christopher Street Apt. 516, Acostaside, NC 92898

Phone: +3799909455059947

Job: Article Writer

Hobby: Baking, Whiskey Distilling, Web Development, Bird Watching, Bowling, Sailing, Table Tennis

Introduction: My name is Ashley Johnson, I am a artistic, intrepid, talented, vivid, risk-taking, enterprising, frank person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.